Egal, wohin man reist oder wie voll der Koffer bereits ist, wenn man mit Babys oder Kleinkindern verreist, muss immer etwas Platz für die Reiseapotheke lassen. Schließlich verletzten sich die Kleinen schnell oder leiden an Fieber oder einer Allergie. Im Ernstfall kann eine gute Reiseapotheke also auch schlimme Krankheiten vorbeugen und sogar Leben retten. Doch mit dem einmaligen Auffüllen der Reiseapotheke ist es nicht getan. Vor jedem noch so kleinen Trip, auch übers Wochenende zur Oma, sollte man die Medikamente, das Verbandsmaterial und die Salben auf ihr Haltbarkeitsdatum überprüfen. Gleichfalls ist ebenso nachzuschauen, ob die Wirkstoffkonzentration noch immer dem Körpergewicht des Babys oder des Kleinkindes entsprechend ist. Ein Beispiel dafür sind Fieberzäpfchen.

Wie viele Medikamente gehören aber nun eigentlich in eine Reiseapotheke?

Diese Frage ist nur schwer zu beantworten. Besonders, wenn das eigene Baby noch nie krank gewesen ist, sollte man lieber mehrere Medikamente für Notfälle mitnehmen. Um trotzdem nicht so viel Gepäck zu haben, packt man die Tabletten einfach ohne Blisterpackung und Karton in eine separate Waschtasche. Der Beipackzettel sollte dabei nicht im Mülleimer verschwinden, sondern unbedingt mitgenommen werden – falls es Fragen aufgrund der Dosierung oder der Inhaltsstoffe gibt. Natürlich sollten alle Medikamente vom Kinderarzt verschrieben worden sein. Sollte man in ein tropisches Land reisen, so ist zudem der Impfpass Pflicht, ebenso wie ein Beratungsgespräch im tropischen Institut.

Welche expliziten Medikamente kommen nun in die Reiseapotheke?

Die Reiseapotheke für Babys und Kleinkinder sollte für äußere Verletzungen in erster Linie die folgenden Produkte enthalten: Salben (Schmerz- und Wundsalbe), Pflaster, Mullbinden, Desinfektionsspray und Augentropfen. Zur Hautpflege sind zusätzlich ein Kindersonnenspray mit mindestens dem Lichtschutzfaktor 30, bestenfalls aber 50 mitzunehmen. Eine Panthenol-Salbe gegen Sonnenbrand und Insektenpräparate gegen Mückenstiche sind ebenfalls Pflicht.

Da in aller Regel vor allem Fieber, Erkältungen und Magen-Darm-Erkrankungen auf Reisen auftreten, sollten diesbezüglich einige Vorkehrungen getroffen werden. Hier ist eine Liste mit den wichtigsten Medikamenten und Tools: