PLAYMOBIL Spielzeug erschafft spannende Welten für beide Geschlechter, ermutigen Jungen und Mädchen zu glauben, dass sie werden können, was sie wollen. Ohne entsprechende Anleitung oder Regeln wird ihnen die Freiheit und Möglichkeit gegeben, sich kreativ auszuleben.

Playmobil ist für Kinder ab 4 Jahren entwickelt, mit Ausnahme von 1.2.3, welche für Kinder ab 1,5 Jahren ausgelegt sind. Seit mehr als 25 Jahren inspiriert PLAYMOBIL-Spielzeug Kinder dazu, ihre eigenen Abenteuer zu schaffen und ihre Fantasie aufleben zu lassen. Wunderbare Themenwelten sorgen dafür, dass Kinder aktiv verschiedene Spielwelten erkunden, wo sie die Magie frei kontrollieren.

Im Rahmen ihrer fantastischen Reisen können Kinder Ritter eines Burgimperiums, Piraten auf der Schatzsuche oder Dinosaurier-Jäger sein, können zu einer römischen Arena reisen, in einen afrikanischen Dschungel abtauchen oder die Pyramiden in Ägypten entdecken. Sobald sie die alte Welt verlassen, welche sie erschaffen haben, können sie moderne Themenwelten konstruieren. Sie können zu einem Brandmeister werden, ein Jet-Flugzeug fliegen, gegen Verbrecher kämpfen oder sogar eine Königin in einem magischen Schloss besuchen. Jedes Szenario ist so einzigartig wie Ihr Kind. Und wie sie die verschiedenen Arten von Spielen verschmelzen können, ist wirklich faszinierend.

Die Basis von PLAYMOBIL sind circa 7,5cm große Figuren, deren Beine sich beugen, Arme sich bewegen und Hände greifen. Sie sind perfekt für kleine Hände bemessen. Kinder können sie mit Leichtigkeit bewegen und in die gewünschte Körperhaltung bringen. Die Figuren sind mit allen Spielwelten kompatibel, auch die Fahrzeuge und weiteres Zubehör. Auch meine eigenen Kinder tuen sich überhaupt nicht schwer damit , die verschiedenen Welten zu verschmelzen. So kann es passieren, dass wenn der tapfere Ritter von der schönen Prinzessin und seinem gefährlichen Feuer spukenden Drachen gefangen genommen wurde, sie ihren Feuerwehrmann und vielleicht sogar einen Polizist zu seiner Rettung schicken.

Jedes PLAYMOBIL Abenteuer ist unendlich und Kinder haben eine Vielzahl von verschiedenen Möglichkeiten, sie zu spielen. Mit einfachen, aber attraktiven Details verändern Kinder die Art des Spiels, so wie sie sich in dem Moment in die Welt hineindenken. Diese Art der Stimulation fördert Kinder, zu denken, neue Vokabeln zu lernen, sozial zu interagieren und ihre eigenen Lösungen für Probleme zu entdecken. Das imaginäre Spiel ist ein außergewöhnliches Instrument, sowohl für die emotionale als auch intellektuelle Entwicklung.

Bei Playmobil 123 handelt es sich um Spielzeug für Kleinkinder. Deshalb sind sie robuster, die Formen abgerundeter und die Farben kräftiger. Kinder können mit den Bausteinen und Figuren ihre motorischen Fähigkeiten üben und dabei viel Spaß haben. Wichtig ist auch, dass Einzelteile nicht demontierbar sind, damit die Kleinen sie nicht verschlucken können.

Wer Playmobil nicht neu kaufen möchte, kann zum Beispiel hier kaufen:http://www.gebraucht-kaufen.de/playmobil-123. Hier kann man die Angebote verschiedener Verkäufer und auch Plattformen vergleichen.

Ich habe meinen Kindern schon viele gebrauchte Sets, vor allem von Playmobil 123 gekauft. So konnten wir viele verschiedene Themenwelten kaufen, die die Kinder mal mehr, mal weniger miteinander verbinden. Playmobil 123 bietet wirklich die verschiedensten Figuren, Fortbewegungsmittel und Themenwelten an. Es gibt einen Helikopter, Gabelstapler, ein Polizeiauto – immer mit passender Figur, die das Gefährt steuert. Aber auch die einzelnen Figuren sind super süß, vom Bauarbeiter, einem Mädchen mit Hund bis hin zu einer kleinen Familie findet man alles. Auch die Themenwelten sind wirklich kreativ und viele sind aus dem Leben gegriffen. Mir gefallen besonders der Bauernhof mit seinen süßen Tierfiguren, die Arche Noah und das Schiff.

Ich wurde oft gefragt, ob ich auch Lego Duplo für meine Kinder kaufen würde. Ich denke, dass ist einfach Geschmackssache. Lego ist für mich eher Konstruktionsspielzeug. Hier steht das Erbauen von Türmen, Häusern, Autos, Raumschiffen oder ähnlichem im Fokus. Das ist sicher sehr interessant für Kinder, die sehr stark im räumlichen Denken sind und gern Dinge erschaffen. Figuren gibt es zwar auch, aber die sind nur Beiwerk und nicht zwingend notwendig, um zu spielen.

Bei Playmobil stehen meines Erachtens die Figuren mehr im Vordergrund. Sie erwecken die Themenwelten zum Leben, machen diese aus. Ich finde auch, dass sie mehr dazu animieren, zu interagieren. Kinder stellen sich vor, wie die kleine Familie zusammen auf dem Bauernhof lebt und morgens als erstes die Tiere im Stall füttert. Oder wie der Hubschrauber-Pilot zu seinem Hubschrauber eilt, um jemanden vor einem großen Unglück zu retten. Oder wie die Familie zusammen in den Urlaub fährt und am Strand liegt, baden geht und es sich einfach gut gehen lässt. Das alles ist mit Lego Bausteinen undenkbar. Deshalb war für mich und meine Kinder Lego 123 und später die größeren Bausteine immer die erste Wahl. Da die Kinderzimmer meiner Kinder inzwischen mit Playmobil-Welten zugebaut sind, denke ich, dass ich die richtige Entscheidung für sie getroffen habe. Wenn sie bei ihren Cousins und Cousinen zu Besuch sind, spielen sie dort auch mal Lego, kehren aber danach gern wieder zu ihren geliebten Playmobil Bausteinen und Figuren zurück.

Egal, on nun Lego oder Playmobil, finde ich, dass die Bausteine eine sehr gute Alternative zu den heute in Mode gekommenen technischen Spielzeugen wie Tablets für Kinder oder ähnlichem sind, da hier das miteinander spielen und somit der Aufbau sozialer Kompetenz im Mittelpunkt steht.